Mittwoch, 17. September 2014

Neue Karten braucht das Land

Heute gibt es zur Abwechslung mal wieder ein paar Karten zu sehen. Da hinke ich in letzter Zeit etwas hinterher und fange - gerne am Abend direkt vor dem Geburtstag / der Hochzeit / der Beerdigung - hastig an, eine Karte zu machen. Man müsste mal ein bisschen Zeit in die Herstellung von Vorräten investieren. (Man müsste sich allerdings auch mal um den Weltfrieden kümmern.)







Mittwoch, 10. September 2014

Pottering

Nachdem Eri mir im Rahmen einer "Happy Mail" ein wunderbar geschneideplottertes (?) HP geschenkt hat, habe ich das gleich mal benutzt, um eins von den lustigen Pottering-Fotos zu verarbeiten, die wir vor ein paar Wochen an einem schönen Sommerabend (der war gut, oder?) gemacht haben.


Ich habe schwarz auf schwarz embosst, genäht, gestempelt, gekleckst, gesticklet und paillettiert. Das sieht in Echt sehr cool aus, erwies sich aber leider als nahezu unfotografierbar.  :(


Kleine Randbemerkung zum Thema "Jugend und Technik":
Eine Freundin meiner Tochter sieht das Bild und fragt "Mit welcher App habt ihr das gemacht?" - "Das ist ein Foto." - "Ja, aber mit welcher App habt ihr das gemacht?" - "Das ist EIN FOTO!" - "JA-HA, aber mit welcher App habt ihr das gemacht, dass es so aussieht, als ob sie fliegt???"
Echtes Hochspringen im richtigen Leben. Kaum vorstellbar.

Was gibt es hier sonst noch?
Morgen fängt die Schule wieder an. Allein diese Tatsache lässt mich eigentlich schon fassungslos verstummen. Es waren irgendwie die unentspanntesten Ferien aller Zeiten.
Dafür haben wir jetzt endlich ein weißes Haus, einen entrümpelten Keller, den Abdruck für eine Zahnspange, zig neue Rezepte ausprobiert, Breaking Bad komplett geguckt, ein neues häusliches Ablagesystem, Millionen Gesellschaftsspiele gespielt, wenigstens keinen zweiten Sonnenbrand gekriegt, ein Sportdefizit, so oft gegrillt, dass es mindestens bis Silvester reicht, und seit gestern endlich wieder einen Geschirrspüler, der nicht nur wäscht, sondern auch trocknet. Das muss an Erlebnisdichte für diesen Sommer reichen.

Montag, 8. September 2014

Organisation der Bänderstempel

Jetzt musste ich eben selber erstmal googeln, wie man diese Sorte Stempel eigentlich nennt. Ich sage immer "Datumstempel", aber das trifft es nicht genau, weil ich inzwischen auch schon einige in dieser Art besitze, die an Stelle eines Datums irgendein lustiges kleines Wort (oder gar mehrere) stempeln. Rollstempel ist aber auch wieder was anderes; es handelt sich hier um Bänderstempel. Merken.


Wenn man erstmal mehr als drei davon hat, kann man von außen nur noch äußerst  schlecht erkennen, was und wie die so stempeln.
Zuerst hatte ich nur zwei ganz "normale" deutsche, mit Datum; einen mit größerer und einen mit kleinerer Schrift. Dann kamen urplötzlich welche von Smash, Dear Lizzzy und Studio Calico dazu, und später noch die tollen von October Afternoon! Mit längst vergangenen Dekaden. Auf anderem Wege schwer zu beschaffen - wenn man solche Stempel neu kauft, beginnen die ja putzigerweise immer mit dem Jahr, in dem man sich gerade befindet!

Jedenfalls hatte ich auf einmal eine ganze Schachtel voll mit den Dingern, und habe dann immer minutenlang dran rumgedreht und auf die spiegelverkehrte Schrift gestarrt, wenn ich was stempeln wollte.
Letztens habe ich mir also mal die Mühe gemacht, und sämtliche Varianten auf Kärtchen abgestempelt. So sehe ich nun auf einen Blick, welche Texte und welche Datums-Zeiträume ich zur Verfügung habe.


Ich habe dafür die linierten PL-Karten von Becky Higgins benutzt. Längs geteilt, und die Texte passen dann schön in die Zwischenräume der Zeilen. Kleiner Buchring dran - fertig. Kann mit in der Box liegen.


Samstag, 6. September 2014

Yo brother

Inspiriert vom Markennamen (und vielleicht auch ein bisschen von kürzlich allen Staffeln "Breaking Bad" in einem Rutsch durchgeguckt?) fiel mir schlagartig ein Titel für das Layout über meine neue alte Schreibmaschine ein.   :)
Klein und rot, und mit einem irgendwie vintagerigeren Schriftbild als meine Olympia, die ich im Austausch gleich mal weggeschenkt habe. Weniger ist mehr. Wer braucht schon zwei Schreibmaschinen.
Eigentlich wollte ich gerne eine ganz alte oder wenigstens eine aus den 50er Jahren haben - aber das sind ja solche Riesentrümmer, die könnte ich hier niemals sinnvoll unterbringen. Deswegen also die lustige, kleine Brother, mit Abdeckung mühelos hochkant im Regal zu verstauen. Ich wünschte, die Nähmaschine rein- und rauszuholen wäre auch so unkompliziert.



Freitag, 5. September 2014

Die in englischen Betten frühstückenden Gartenliebhaber

Schon vor ein paar Wochen habe ich die Bilder unserer ersten Gartenreise in den Süden Englands in eine neues Album mit PL-Hüllen verfrachtet.
Die näheren Umstände, warum ich das Ganze für unbedingt nötig befand und was es für Probleme aufwirft, wenn man auf einmal meint, nochmal was ganz Neues mit alten, analogen Fotos machen zu müssen, hatte ich hier *klick* ja schon mal ausführlich beschrieben.

Es hat dann tatsächlich großen Spaß gemacht, die immerhin 15 Jahre alten Bilder nochmal ganz neu zu verarbeiten und mit hilfreichen Texten zu versehen. Ich habe dabei die ganze Reise sozusagen noch einmal erlebt. Und ich weiß schon, wie es mir später (wenn das Gedächtnis NOCH schlechter ist) gut gefallen wird, dass sich jetzt sämtliche Angaben zu den Örtlichkeiten plus individuelle Erinnerungen direkt bei den Fotos befinden.

Gestalterisch habe ich eine sehr schlichte Linie gewählt. Für sehr aufwendiges Drumrum sind es mir einfach zu viel Fotos. Und ich habe ja noch eine zweite, ähnliche Reise – mit noch viel mehr Bildern - in petto, die auch noch mit in das Album soll.
Ich habe die Fotos mit PL-Karten aus der „Heritage“-Edition kombiniert. Das schien mir eine gute und möglichst farbneutrale Wahl zu den teils natürlicherweise sehr bunten Gartenbildern zu sein.

Ich zeige euch jetzt einfach mal ein paar Ausschnitte aus dem Album.
Es sind leider die schlechtesten Fotos aller Zeiten, weil es mir nahezu unmöglich war, die spiegelnden Hüllen zu fotografieren. Ich bin durch verschiedene Zimmer gewandert, von drinnen nach draußen und zurück, und habe verschiedene Tageszeiten und Wetterlagen ausprobiert. Es war alles Mist. Es ist mir ein Rätsel, warum die Hüllen beim „echten“ Betrachten absolut nicht stören, aber beim Fotografieren auf einmal so eine Show machen. Heute hat es mir dann gereicht, und ich habe den ganzen Krempel jetzt einfach so geknipst, wie er da lag. Der Butler UND das Zimmermädchen sind heute leider beide außer Haus, sonst hätte ich vielleicht noch jemanden bemühen können, eine große Pappe zwischen das Licht und das Album zu halten. Egal jetzt. Wer nicht genug erkennen kann, muss vorbei kommen.

Los geht's. Englische Gärten und andere Landschaften.

Das Album ist ein WRMK-ClassicLeather, in platinum. Auch das kommt leider nicht rüber - so eine Art ganz dunkles Silber. In Metallic. Ich liiiiiebe Metallic. (Ja, das goldene davon habe ich auch gekauft.)   :)


















Mittwoch, 27. August 2014

Der Monchli

Anfang August war ich mal wieder mit der Vorlage zum "Sketch der Woche" im SBT dran.
Das hier war mein eigenes Layoutbeispiel zum Sketch:


Meine Tochter war damals (2005 - Oooch, das winzige Kind!!!) sehr begeistert, als wir bei Omi und Opi noch meinen alten Monchichi gefunden haben. Sie hat ihn "Monchli" genannt, erstmal gründlich gebadet und dann noch jahrelang damit gespielt. Wir haben ihm dann sogar noch ein kleines Geschwisterchen angeschafft - erstaunlicherweise gibt es die Dinger ja immer noch zu kaufen.

Ich habe damals als Kind versucht, ihm kleine Kleider zu nähen ... was nicht geklappt hat. (Ein Trauma, das sich bis heute hält.) Eine meiner Freundinnen hat ihrem Monchichi sogar passende Sachen gehäkelt !!! Hätte ich damals besser aufgepasst, könnte ich heute wohl auch bei irgendwelchen neumodernen Crochet-Alongs mitmachen. Und müsste nicht betreten zu Boden schauen, wenn meine Tochter mit ihrer angefangenen Boshi zu mir kommt und von halben Stäbchen faselt. Alles rächt sich irgendwann.

Samstag, 9. August 2014

Das Wildpark-Mini


Ja ja, jetzt geht es hier Schlag auf Schlag.   :)
Ich habe meine neugewonnene Motivation gleich mal dazu genutzt, ein schon länger halbfertig herumliegendes Objekt zu beenden.
Das Mini-Album über unseren Besuch im Wildpark letzten Herbst hatte ich auf dem SBT angefangen - und dort nur erschreckend wenig geschafft. (Stichwort "freies Cocktailieren") Und das, obwohl ich den Albenrohling sogar schon fertig mitgenommen hatte! Jetzt habe ich mich mal zusammengerissen, und die Sache zum Abschluss gebracht.


Das eigentliche Album habe ich vor längerer Zeit mal in einem Workshop angefertigt. Mit October-Afternoon-Papieren - die fand ich damals schon gut.   :)
Innen befinden sich drei "Hefte" mit Seiten aus glattem, cremefarbenem Cardstock, die jeweils in Taschen aus PP eingenäht sind. Das Ganze ist dann mit verschiedenen Schleifen an dem Buchrücken gebunden.


Endlich thematisch mal völlig passend: Bambi.



Dekoriert habe ich hauptsächlich mit Washi, EnamelDots und WoodVeneers. Dazu ein bisschen gestempelt und ein paar DieCuts.

Achtung, es folgen sehr viel Beispielbilder von diversen Innenseiten. Ich kann mich ja immer so schlecht entscheiden.












Toll, wenn mal unvermutet was fertig wird, was man vorher schon eine sehr lange Weile immer von einer Ecke in die andere geschoben hat!   :)

Ich hätte allerdings noch einige andere solcher Rumschiebe-Projekte. Mal sehen, welches ich mir als nächstes vornehme.
Jetzt mache ich allerdings erstmal die niedliche, kleine, rote Schreibmaschine sauber, die der Postbote heute Morgen gebracht hat. Meine alte hat so komisch geschrieben, dass ich mir jetzt mal spontan bei EBAY für ein paar Euro eine andere gekauft habe. Wenn sie sauber ist, zeige ich sie euch mal. Aber sie schreibt sogar auch dreckig schon gut!

Freitag, 8. August 2014

Heute:

Bloggeburtstag. 6 Jahre.
Fällt aber nicht weiter auf, und es gibt auch keinen Kuchen. Die 1.000 Posts, die mir letztes Jahr am Geburtstag nicht unrealistisch im Ausblick auf diesen Tag erschienen, habe ich nicht ganz geschafft; es fehlen noch 17. Aber ich wollte jetzt ja wieder mehr losschlagen.
Gerade gestern bin ich beim Rumsurfen zufällig auf irgend so eine Statistikseite geraten, auf der ich informiert wurde, dass mein Blog im Moment 443,45 Euro wert ist. Das ist doch 'n Wort! Reicht mir völlig.   :)

Donnerstag, 7. August 2014

Noch mehr SSSS

Und die letzten beiden Layouts vom "SuperSommerSketchSonntag":

Nach dem Sketch von Ute:


Kleine Hommage an Silke und DAS Kissen.
Man beachte, dass ich natürlich das genau passende PP im Hause hatte.    :)


Und nach dem Sketch von Tanja:


So viele Fotos bekommt man ja nur selten auf einem Layout unter. Eigentlich wollte ich hier ursprünglich ein paar der Flächen mit PP füllen - aber dann konnte ich mich doch nicht entscheiden, welche von den Bildern ich dafür opfere. Auch das embellieren erwies sich als etwas schwierig! Und ganz am Schluss, als ich schon komplett fertig war, habe ich erst gemerkt, dass gar kein Titel drauf ist. Wo sollte der denn nun noch hin? Das Problem konnte ich dann aber spontan mit der kürzestmöglichen Variante lösen: einer Zahl.


Mittwoch, 6. August 2014

Mehr SSSS

Hier kommen zwei der Layouts, die ich beim "SuperSommerSketchSonntag" nach den Sketchen von anderen Vorlegerinnen gemacht habe.

Nach dem Sketch von Yasmin:



Wie man sieht, habe ich gerade etwas ältere Fotos in der Mangel!   :)   Ach, waren das noch Zeiten, als das Kindelein kaum größer als eine Flöte war!


Und nach dem Sketch von Nadine:

Dienstag, 5. August 2014

SuperSommerSketchSonntag 2014

Hurra, ich habe was gescrappt!   :)
Ein echtes Layout.

Vorgestern war wieder "SuperSommerSketchSonntag" im ScrapBookTreff, und ich habe dazu einen Sketch samt Beispiel beigetragen:


Obwohl ich für diesen Sketch extra die Verwendung von kleinen Resten angepriesen hatte, habe ich selber ein winterliches 6"-Blöckchen von EchoPark dafür ganz frisch angeschnitten. Dabei haben sich gleich neue Reste gebildet! Aber bald ist ja auch schon wieder Zeit für Weihnachtskaten.  *gg*
Das Schiff ist aus dem "Now & Then - Izzy Mixed Bag" von MyMind'sEye. Selten so sinnvolle DieCuts gesehen. Und dazu diese Woodsprinkles von JillibeanSoup! Die find ich erstmal gut!


Und dann hat es mich ja so mitgerissen, dass ich an diesem Tag tatsächlich noch vier (4!!!) weitere Layouts gemacht habe! Solche Aktionen mit der ganzen Stimmung drumrum ziehen bei mir ja immer. Die anderen Werke zeige ich hier aber erst in den nächsten Tagen - das wirkt dem Eindruck der Blogverwaisung besser entgegen.   ;)